Ökonomiegebäudebrand


B07 - Brand Ökonomiegebäude
Einsatzort Details

Dürrenbach
Datum 29.10.2018
Alarmierungszeit 08:35 Uhr
Alarmierungsart Stadt + Abteilung
eingesetzte Kräfte

FFw Isny - Abt. Stadt
  • Löschfahrzeug 16/12
  • Tanklöschfahrzeug 16/25
  • Drehleiter - Korb 23/12
  • Rüstwagen 2
  • Wechsellader
  • Manschaftstransportwagen
  • Einsatzleitwagen ELW1
  • Transport LKW
FFw Isny - Abt. Beuren
  • Tragkraftspritzenfahrzeug - Wasser
FFw Isny - Abt. Goßholzleute
  • Tragkraftspritzenfahrzeug - Wasser
FFw Isny - Abt. Neutrauchburg
  • Tragkraftspritzenfahrzeug - Wasser
FFw Isny - Abt. Rohrdorf
  • Tragkraftspritzenfahrzeug - Wasser

Einsatzbericht

Am Montagmorgen wurde die Feuerwehr Isny mir ihren Abteilungen Großholzleute und Stadt zu einer starken Rauchentwicklung in einem Heustock alarmiert. Bereits auf der Anfahrt konnte eine Rauchsäule festgestellt werden. Daraufhin wurden weitere Kräfte aus Isny, Neutrauchburg und Rohrdorf nachalarmiert. Zusätzlich wurde eine weitere Drehleiter und der Gerätewagen Atemschutz aus Leutkirch angefordert. Kurz nach dem eintreffen zündete der Heustock durch, so dass nun offenes Feuer sichtbar war. Das Wohnhaus und der Stall konnten durch die Einsatzkräfte erfolgreich geschützt werden. Die Wasserversorgung gestaltete sich sehr schwierig. Durch die Abteilung Stadt wurde eine Kilometer lange Schlauchleitung von der Argen aufgebaut. Umliegende Landwirte beförderten mit ihren Güllefässern Wasser an die Einsatzstelle. Mit der Hilfe von zwei Baggern wurde das Heu nach und nach aus dem Heustock entfernt und auf ein Feld gebracht. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden. Die Abteilung Beuren stellte die Einsatzbereitschaft für die gesamte Gemeinde Isny sicher.

Ebenfalls vor Ort war der Rettungsdienst und der Notarzt aus Isny. Die DRK Bereitschaft Isny war zur medizinischen Absicherung an der Einsatzstelle. Bürgermeister Rainer Magenreuter und Ortsvorsteher Franz Mayer verschafften sich vor Ort einen Überblick. Der stellv. Kreisbrandmeister Michael Klotz und der stellv. DRK Kreisbereitschaftsleiter Matthias Zähringer standen der Einsatzleitung beratend zur Seite. Die Polizei sperrte für die Dauer des Einsatzes die Straße zwischen Großholzleute und Rohrdorf für den Verkehr.